Gedanken

Mittwoch, 08. Dezember 2010
  • Vergessliche Ex-Schatzmeister von Parteien werden zu Bundesfinanzministern
  • Ministerpräsidenten kaufen sich mit Steuergeldern Vorstandsposten für die Zeit nach dem Abköhlern
  • der Bildungsetat wird erhöht, indem plötzlich die Pensionen der Lehrer zu Bildungsausgaben zählen
  • ein Anschlagsopfer wird Bundesminister für Innere Sicherheit
  • es sollen Fachkräfte aus dem Ausland angeworben werden, wenn gleichzeitig Universitäten zum Teil 75% der Bewerber aus Kapazitätsgründen ablehnen müssen
  • dem einzigen richtigen Journalismus werden die Konten und Webseiten gesperrt, weil zuviel herausgefunden wurde
  • Gibt’s jemanden der sich wirklich dafür interessiert ob Kachelmann `nen neuen Anwalt hat? Wer zum Henker ist denn dieser Kachelmann?
  • Wer über fahrende Autos springt muss sich nicht wundern, wenn er auf die Fresse fliegt. Da muss da keine tagelange Diskussion entstehen. Im alten Rom wurden die Spiele doch auch nicht abgebrochen, wenn ein Löwe Schluckauf hatte.
  • Was war jetzt mit den Terrorwarnungen von neulich? Haben die Terroristen jetzt wieder Ruhetag? War nicht in dem Zuge auch mal vom Einsatz der Bundeswehr im Inneren die Rede? Wohl eher um die Politiker o.ä. vor der Bevölkerung zu schützen, um Großbauprojekte durchführen zu können, damit man später einen Vorstandsposten erhalten kann.
  • Seit der Wende ist nix mehr passiert hier. Wir sollten mal wieder einen Krieg anfangen.

2 Kommentare:

Madse hat gesagt…

Zum letzten Punkt: wenigstens den 'Einsatz intensivieren'. Das würde uns verwöhnten Europäern schon reichen.

PropheT hat gesagt…

Euch gibt es noch?

Das Anschlagsopfer ist nun doch schon lange Finanzminister.