Du sollst nicht töten.............................. NOT!

Donnerstag, 14. August 2008
Gamestar.de hatte vorhin die News, dass ein Beitrag zu "Battlefield 2 und E-Sport" auf Phoenix gesendet wird. Also Zattoo angeschmissen und angeguckt.
Ging sogar recht vernünftig los, zwei Mittzwanziger spielen in Ihrer Freizeit Battlefield 2. Gezeigt wurden zunächst Spielszenen von Dalian Plant. Szenenwechsel, die beiden Jungs am Rudern, ihr zweites Hobby ist Wels-Angeln. Aber nur um ein Foto mit dem Wels zu machen und ihn danach wieder in den See freizulassen. Einer der beiden studiert Sport an der Uni Stuttgart, macht dort seine Diplomarbeit über e-Sport. Nebenher geht er noch ins Fitnessstudio. In den Sommerferien ist er Teamleiter in einem Camp für verhaltensauffällige Jugendliche. Das Phoenix-Team hat sich also ganz normale Spieler ausgesucht.
In aller Ausführlichkeit dürfen die Spieler berichten, wie gerne sie Fische im Ausland fangen, weil man gefangene Fische in Deutschland töten muss. Die letzten Vorbereitungen laufen für die Veröffentlichung des Wels-fang-und-wieder-in-den-See-schmeiss-Buches. Eine gestellte Szene soll die Normalität der Gefilmten symbolisieren, die WG belegt zusammen eine Pizza und diskutiert ganz zufällig über Taktikshooter, Konservative Politiker die ja keine Ahnung haben, und dass es gar nicht um das Töten geht beim Spielen. "---machen wir mal hier, was brauchen wir, 200° oder was?" Genauso viel, wie ihr beim letzten Mal gebraucht habt, als ihr alle gemeinsam eine Pizza für ein Kamerateam belegt habt.

Nächste Szene zeigt Strike at Karkand, ganz offensichtlich wird zusammen per Headset gegen Bots gespielt. Wie üblich, ziehen die Bots im Nahkampf sofort das Messer, wie üblich sind sie eigentlich nicht erfolgreich, sodass man gut und gerne mal 3 hintereinander umballern kann.
Üblicherweise, man kann sich aber auch mal von einem Bot messern lassen. Als Rachefeldzug fährt man in nächster Szene mit einem C4-Humvee in Richtung Bot-Feind, üblicherweise ist das komplett überflüssig, und üblicherweise lässt man sich auch nicht von einer TOW, die ein Bot abgefeuert hat, töten. Nur für die Kamera, versteht sich. Wurde bereits erwähnt, dass die beiden Spieler einen E-Sport-Clan gegründet haben?

Das Buch soll vorgestellt werden. In einem weiteren gestellten Gespräch werden die Autoren zum Abschlussfischen eingeladen, müssen aber wegen Terminüberschneidung mit einer LAN-Party absagen. Das ruft Unverständnis bei den älteren Kollegen hervor, denn nur Kinder und Jugendliche spielen am Computer. Das ist doch Zeitverschwendung, speaking of which, komm doch mal lieber zum Abschlussfischen und abschlussgefangene Fische wieder ins Wasser werfen.
Interviewt wird auch der Chef der Sommerlager für verhaltensauffällige Kinder, welcher den Spielern bescheinigt, dass sie auch Liebe geben.

Nächster Rachefeldzug, diesmal mit einem C4-Panzer.......


Letzte Szene: In Dalian Plant schnappt sich der eine der beiden den Heli: "lol, der Typ ist eben mit dem Heli in Flag-Range geflogen, ist dann ausgestiegen, um die Flag schneller zu taken, ich war auch in Flag-Range und hab dem Typen den Heli geklaut. lol alter"
Anm. d. Autors: Der "Typ" ist N. Goksu gewesen, bekanntermaßen DER Bot überhaupt: highskilled und von EA/DICE programmiert. "lol, ich hab dem Typ seinen Heli aus der Flag- Range geklaut."


Auf die Sendung folgte ein relativ guter Bericht über Zukunft der Spiele, u.A. mit Will Wright und Peter Molyneux.
Aber auch ein Student ist zu Wort gekommen, mit einem selbst gemachten Spiel mit "ungewöhnlicher Grafik". Er verteidigt sein Werk mit den Worten: "Die reale Grafik macht ja gar keinen Sinn, da kann man ja auch vor die Tür gehen." Ja, sigh.

Auf diese Sendung folgt wiederum ein Bericht u.A. über einen 25-Jährigen WoW-Süchtigen, der ein schlichtes Gemüt besitzt, stolz auf 20h nonstop WoW ist und dem gerne mal schlecht wird, wenn er seit Vorgestern nichts gegessen und getrunken hat. Sein Stiefvater "dreht" abends um 11 das Internet aus, aber der 25-Jährige Stiefsohn ist zwar auf den Kopf gefallen, aber dennoch in der Lage, einen Stick mit USB-Verlängerungskabel an einem Besenstiel aus dem Fenster zu halten, um sich so von seinem Nachbarn WLAN zu angeln.

Ganz normale Computerspieler, also.

5 Kommentare:

PropheT hat gesagt…

Wie du und ich.

Aufklärungszentrale hat gesagt…

Nein normale Spieler bringen die ganze Zeit Leute um!

Madse hat gesagt…

Oder bloggen ueber ihre blutigen Feldzuege.

Jens hat gesagt…

Am besten fand ich das gestellte Gespräch nachdem sie da ihr Buch vorgestellt haben. :D
War aber insgesamt besser als andere Berichte.

Flo_the_G hat gesagt…

Ich fand am besten die Doku die nach dem ganzen Kram lief, über die Klassensprecherwahlen in China. Ganz großes Kino, das.